30 Jahre

Vor 30 Jahren bist Du in mein Leben gestolpert.
Meine Freundin hatte Dich angekündigt, Du warst der Junge, der im Deutschunterricht neben ihr saß.
Ob sie Dich mal auf eine meiner Partys mitbringen darf?
Wir haben uns fast jedes Wochenende bei mir getroffen, ich hatte mit 17 meine eigene Wohnung, das war preiswert und ohne Erwachsene.
Ich glaube sie war etwas verknallt in Dich, was sie erzählte klang nett, also warst Du herzlich willkommen.

Natürlich hatte ich meine Vorstellung von Dir, Deinem Aussehen, Deinem Kleidungsstil, aber nichts in der Beschreibung meiner Freundin hatte mich auf das vorbereitet, was plötzlich hi sagend in meinem Wohnzimmer stand.

Türkises Rüschenhemd, Jeans und Cowboystiefel, eher kräftig, böse Zungen würden sogar behaupten dick, aber so habe ich es nicht empfunden.
Deine Präsenz war unglaublich. Dieses Outfit hätte bei den meisten Menschen lächerlich gewirkt, aber Du trugst es mit einer Selbstverständlichkeit, so dass es für Dich perfekt war.

Ich glaube nicht an Liebe auf den ersten Blick, aber ich bin davon überzeugt, dass es Menschen gibt, bei denen man schon nach Sekunden sagen kann, dass man sie mag.
Ich mochte Dich sofort.

Ausgerechnet ich, die sonst bei Fremden kaum den Mund aufbekam, die sich nicht traute, über eigene Interessen zu sprechen, die es gar nicht gewohnt war, dass sich jemand dafür interessiert, kam sofort mit Dir ins Gespräch.
Wir unterhielten uns vertraut wie alte Freunde, lachten gemeinsam und fanden unzählige Gemeinsamkeiten.
Weder mein Musikgeschmack noch der bei Filmen war Mainstream, ich las Bücher von Autoren, von denen die meisten unseres Alters noch nie gehört hatten. Du kanntest sie.

Ich weiß noch wie erstaunt ich war, dass es auf diesem Planenten einen Menschen gab, der in meiner Spur war.
War ich bisher die Seltsame, dann warst Du auch seltsam, und wir waren es gemeinsam.

Wir wurden Freunde, sahen uns regelmäßiger, Du wurdest zum Stammgast am Wochenende. Bis wir ein Paar wurden dauerte es, und die Geschichte dazu böte Stoff für einen Kinofilm.

Aber unsere Freundschaft, unser Vertrauen, waren die Basis für unsere Beziehung.
Ohne hätten wir nicht 9 Jahre später geheiratet.

Du hast mir gezeigt, dass ich wichtig bin, dass es sich lohnt, um und für mich zu kämpfen, dass ich etwas zu geben habe.

Mit 17 wusste ich nicht was aus mir werden kann, mein Leben erschien völlig sinnlos, aber Du nahmst mich an die Hand, und wir wussten es gemeinsam nicht, aber es war nicht mehr sinnlos.

Ich bin kein einfacher Mensch, meine Erfahrungen und Erlebnisse haben mich tief geprägt.
Ich konnte mich nicht binden, ich war gar nicht fähig, eine funktionierende Beziehung zu führen, trotzdem standest Du an meiner Seite.

Du stehst dort seit 30 Jahren, bist mein Fels in der Brandung, mein Rettungsseil, mein seelischer Mülleimer.
Du bist bei mir, wenn ich tief im Loch sitze, Du reichst mir Deine Hand, wenn ich wieder hinauswill, Du gibst mir einen Schubs, wenn ich es brauche oder bist einfach nur da, wenn ich nicht mehr kann.
Egal welche Entscheidung ich treffe, Du trägst sie mit mir.
Und wenn ich keine Kraft mehr habe, dann gibst Du mir neue, nur durch Deine Anwesenheit.

Du bist immer noch mein bester Freund und die Liebe meines Lebens.
Wir sind gemeinsam seltsam, und das ist einfach wunderbar.

Ein Gedanke zu “30 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.